Start

Wir wünschen der ganzen Schulgemeinschaft schöne und erholsame Sommerferien.
Der Unterricht beginnt wieder am Montag, den 08.09.2014.

 

Pädagoginnen aus dem Schuldienst verabschiedet


In einer Feierstunde wurden Gaby Weiß-Theiß (Foto links) und Elisabeth Zenz (Foto rechts) nach über 40 Jahren im Schuldienst durch das Kollegium der Realschule plus Cochem verabschiedet.

Schulleiter Christian Etzkorn überreichte Ihnen jeweils die Urkunde der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier und würdigte in seiner Rede ihre nachhaltige pädagogische Arbeit.

Weiterlesen...

 

Abschlussschüler feierlich entlassen

Unter dem Motto „Endlich frei?!“ erlebten 84 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse und der 10. Klassen der Realschule plus Cochem den Tag ihres Schulabschlusses.

Der Tag begann mit einem nachdenklichen und gefühlvollen ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin, mitgestaltet von der Jugendband der evangelischen Kirche. Mit einem Blues stimmte die Schulband auf die anschließende Feier in der Sporthalle der Realschule plus ein und  belebte mit weiteren Liedern die Feier. Musikalisch wurde der Festakt außerdem von Klavierstücken zweier Solokünstler, Albert Hornus und Julian Marquet bereichert.

Herr Behrens als Vertreter der Eltern und Herr Erster Kreisbeigeordneter Sehn als Vertreter von Herrn Landrat Schnur gratulierten den Schülerinnen und Schülern zum erfolgreichen Abschluss und wünschten ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg. Rektor Christian Etzkorn hoffte, dass alle weiterhin neugierig und offen für Neues bleiben und dass alle das Rüstzeug in den vergangenen Jahren erworben haben, ihre Segel im Wind des Lebens richtig zu setzen.

Weiterlesen...

 

Das richtige Verhalten eingeübt

ADAC trainiert Verkehrssicherheit mit Cochemer Schülern

Mit der Bezeichnung „Reaktionsweg plus Bremsweg gleich Anhalteweg“ können Fünftklässler normalerweise ziemlich wenig anfangen. Dass diese Formel aber für Sicherheit und vorausschauendes Handeln im Straßenverkehr von großer Bedeutung ist, das lernten Cochemer Fünftklässler nun bei der Verkehrsschulung „Achtung Auto“.

ADAC-Mitarbeiter Walter Schmitt bereitete die Schüler spielerisch und mit vielen praktischen Übungen auf das richtige Handeln im Straßenverkehr vor und erklärte die wichtigsten Verhaltensregeln. Die meisten Schüler wussten schon gut darüber Bescheid, welche Sicherheitsmaßnahmen es im Auto gibt und unter welchen Umständen sich der Bremsweg eines Fahrzeugs verlängern kann.

Zu den Höhepunkten der Schulungsmaßnahme gehörte eine Vollbremsung im Auto, die die Schüler mit Schmitt erleben durften.

Selbstverständlich waren die Kinder dabei ordnungsgemäß gesichert und konnten so am eigenen Leib erfahren, dass angelegte Sicherheitsgurte beziehungsweise Kinderrückhaltesysteme lebenswichtige Schutzmaßnahmen sind. Bei den Übungen erfuhren die Kinder allerhand Wissenswertes und hatten auch jede Menge Spaß. Für die Maßnahmen zur Förderung der Verkehrssicherheit stellt die Stadt Cochem jedes Jahr den Parkplatz hinter dem Bahnhof kostenlos zur Verfügung.
(RZ Mittelmosel vom Samstag, 12. Juli 2014, Seite 21)

 

Schüler nehmen am Dechemax-Wettbewerb teil

Fünf Schüler der Klasse 9a haben an einem Wettbewerb der chemischen Industrie teilgenommen. Seit Oktober mussten wöchentlich Fragen zum Thema „Periodensystem - der Baukasten für Natur und Technik“ beantwortet werden. Erst nach erfolgreicher Rückmeldung konnten die Versuche der zweiten Runde heruntergeladen und durchgeführt werden. Einiges gelang sehr leicht, andere Experimente stellten eine Herausforderung dar.

Zum Beispiel konnten sie nachweisen, dass Kellogg’s Cornflakes elemantares Eisen enthalten, ohne, dass es dafür einen echten Grund gibt. Ob es gesund ist, bleibt zweifelhaft! Eine Nachfrage bei dem Hersteller wurde nicht befriedigend beantwortet.

Kurz vor den Osterferien musste alles in Protokollen, Fotos und vermuteten Ergebnissen verpackt und pünktlich an die Kommission in Frankfurt versendet werden. Schnell standen die Gewinner im Internet. Wir waren leider nicht dabei. Aber Mitte Juni erreichte die fünf Teilnehmer dann doch eine Urkunde, die die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb bescheinigt. Die fünf Schüler bekommen zusätzlich eine positive Bemerkung auf ihr Jahreszeugnis der Klasse 9!  Vielleicht bekommt ja der eine oder andere Lust, einmal im Internet bei Dechemax nachzulesen, denn der nächste Wettbewerb findet wieder ab Oktober statt...

 

Realschule plus in Cochem hat einen neuen Rektor

Christian Etzkorn wird offiziell ins Amt eingeführt – Zuspruch von Politik und Eltern

Die Realschule plus in Cochem hat einen neuen Schulleiter. Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde Christian Etzkorn aus Treis-Karden in das Amt eingeführt. Neu war die Stelle für ihn aber nicht. Bereits seit dem vergangenen Jahr hat Etzkorn die Realschule kommissarisch geleitet.

Anna-Maria Brüse, die Regierungsschuldirektorin der Aufsichts- und Dienstbehörde (ADD) Trier, überreichte dem neuen Rektor die Ernennungsurkunde. Zuvor fasste sie Etzkorns berufliche Laufbahn zusammen. Christian Ludwig Etzkorn wurde in Cochem geboren. Er besuchte die Grundschule in Treis-Karden und bestand 1988 das Abitur an einem Koblenzer Gymnasium.

Der neue Schulleiter begann eine Ausbildung an der Verwaltungshochschule Mayen und arbeitete später für die ADD Trier. Etzkorn studierte nebenbei Geschichte, Politik und Rechtswissenschaften an einer Fernschule. Bereits 2008 war er Konrektor in Plaidt, bevor er zwei Jahre später in selber Funktion nach Kaisersesch wechselte. Nun leitet Etzkorn die Realschule plus in Cochem. „Sie sehen, er ist ein Mensch, der in seiner Fortbildung zielstrebig voranschreitet“, fasste Brüse zusammen.

Weiterlesen...

 

Our trip to London – die Englisch-AG lernt den britischen Lifestyle kennen

Am 10. Juni machten sich 10 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Daniela Bourmer und Anke Göbel auf die Reise nach London. Sie flogen vom Flughafen Hahn zum englischen Flughafen in Stansted.

Von dort aus ging es mit dem Stansted Express und der Tube, der Londoner U-Bahn, in die Jugendherberge in Willesden Green, einem Stadtteil im Nordwesten von London. Nach einer kurzen Pause machte sich die Gruppe auf zum Buckingham Palace, dem Palast der britischen Königsfamilie. Glücklicherweise feierte Prinz Philipp, der Ehemann der Queen, seinen 93. Geburtstag, so dass die Schülergruppe eine Parade zu Ehren Philipps miterleben durfte.

Dann ging es über The Mall, die Prachtstraße von London, zur Oxford Street, der Haupteinkaufsstraße. Die Schülerinnen und Schüler hatten dort die Chance, allerlei Mitbringsel zu kaufen.

Am Nachmittag genossen die Schüler und Lehrerinnen leckere Cupcakes, die die Schüler in Covent Garden kauften. Von dort aus ging es über den Leicester Square nach Chinatown. Am Leicester Square zeigte Frau Bourmer den Schülern den Ort für Londoner Filmpremieren. Alle waren erstaunt, dass dort neben einem roten Teppich auch viele Kamerateams anwesend waren. Verwundert stellte sich die Cochemer Gruppe hinter die Absperrung und traf eine halbe Stunde später Prinz Harry. Dieser nahm an einer Veranstaltung für seine Wohltätigkeitsorganisation „Walking with the Wounded“ teil. Drei der Schüler waren nur wenige Zentimeter von Harry entfernt und Antonia aus der 8c wurde sogar berühmt, da ein Foto mit ihr am nächsten Tag in fast jeder britischen Tageszeitung erschien.

hier weiterlesen

 

Ruder-AG beim Landesendscheid in Saarburg erfolgreich

21 Schulen schickten ihre besten Schulruderer zu Landesfinale nach Saarburg. Mit am Start 5 Schülerinnen der Ruder-AG an der Realschule plus Cochem.
Mit zusätzlichen Trainingseinheiten bereiteten sich die fünf Ruderinnen aus der 10. Klasse Celine F., Michele S., Linda B. und aus der 9. Klasse Kartharina H. und Kerstin D. auf den Schulentscheid vor. Sie wollten nicht nur mitrudern, sondern um eine Fahrkarte zum Bundesentscheid in Berlin kämpfen.

Zunächst ruderten die fünf Realschulerinnen einen Vorlauf gegen Schülerinnen der privaten Maria-Ward-Schule Mainz, Boot 2.
Auf der engen und schön gelegenen Regattastrecke musste möglichst eine schnelle Zeit oder ein Sieg errudert werden. Starts hatten die fünf bereits geübt und auch der starke Gegenwind sollte kein größeres Problem darstellen. „Alle Boote ausgerichtet“ – ACHTUNG --- LOS!!!   Der Schiedsrichter startet das Rennen. Beide Boote kommen gut vom Start weg. Kleiner Vorteil für die Cochemer Realschülerinnen. 100m eine halbe Länge Vorsprung, da passiert es.
Katharinas Rollsitz verkeilt sich auf der Rollbahn. Hektik im Boot. Die anderen drei merken da stimmt was nicht. Noch 550m. Das gegnerische Boot fährt vorbei.
Erst nach weiteren 50m gelingt es Katharina den Rollsitz wieder fit zu machen und sich in die Mannschaft einzuarbeiten.

hier weiterlesen

 

Französischkurs besucht Montpellier

Am Montag, den 2. Juni 2014 ging es nach Montpellier in Südfrankreich am Mittelmeer.  Wir trafen uns am Flughafen/Hahn und flogen in die Sonne. Dort angekommen, kamen wir sofort ins Schwitzen, denn 27° C fanden wir vor.
Mit dem Bus ging es in die Jugendherberge und anschließend in die Stadt, wo wir schon einige Sehenswürdigkeiten (Place de la Comédie, les 3 Graces, l’Arc de Triomphe) kennenlernten.
Nach dem Frühstück am Dienstag ging die Stadtführung weiter ( Faculté de Médecine, le Mikvé, la cathédrale Saint Pierre, le quartier Saint Roch) und gegen Mittag fuhren wir mit dem Bus nach Aigues mortes. Eine Stadt mit gut erhaltener Stadtmauer und typisch provenzalischem Flair. Bei einer Schiffstour sahen wir Flamingos, Salzdünen, Stiere und Fauna und Flora der Umgebung. Die Rücktour war gegen 19 Uhr 30 in Montpellier, wo wir dann noch Freigang hatten.
Am letzten Tag ging es ans Meer nach Carnon. Im ersten Moment war das Wasser kalt, doch es war herrlich zum Muscheln sammeln. Wir setzten uns dort in eine Bar und tranken etwas – super cool.  Der Aufenthalt war sehr kurz, da wir nach Montpellier zurück mussten, um in einem Restaurant ein 3-Gänge Menu zu essen.  (Vorspeise: Salat mit Ziegenkäse und Pesto, Hauptgericht: Steak oder Hähnchen oder Lachs mit Fritten, Dessert: warmes Schokotörtchen mit Vanillesoße oder Tiramisu mit Himbeeren).

Es war köstlich! Dann hatten wir eine Verabredung im Maison de Heidelberg. Heidelberg und Montpellier sind nämlich Partnerstädte und fördern den kulturellen Austausch. Anschließend hatten wir noch ein bisschen Zeit für einen Stadtbummel, holten dann unser Gepäck von der Jugendherberge und fuhren zum Aéroport.
Es war eine super Reise und es hat uns gut gefallen – immer wieder gerne! Großes Dankeschön an Frau Frenz und Marlies.

 

Gemeinsames Spiel - Schüler besuchen Bewohner des Seniorenheim St. Hedwig

Die Schüler des Ethikkurses der Cochemer Realschule besuchen im Laufe des Schuljahres regelmäßig das Seniorenzentrum St. Hedwig, um mit interessierten Heimbe­wohnern in gemütlicher Runde einfache Brettspiele zu spielen. Nach einer kurzen Begrüßung werden Teams gebildet und das Spielen kann beginnen. Die beliebtesten Spiele sind „Mensch ärgere dich nicht!“ oder Halma, weil sie für jedermann einfach und verständlich sind. Außerdem lassen die Spiele Raum um zwischendurch ein wenig zu plaudern. Das Spielverhalten ist sehr unterschiedlich. Manche sitzen da und sind voll im Spiel vertieft, bei anderen wird oft gelacht und die Spielfiguren bewegen sich nur sehr 'langsam' in Richtung Ziel und andere erzählen sich aus ihren doch so unterschiedlichen Lebenswelten.
Diplompädagogin Frau Waldorf und Ethiklehrer Herr Mc Clellan sind der Meinung, dass diese Begegnung von Jung und Alt allen Beteiligten gut tut.

hier weiterlesen

 

Platz 1 und 2 für unsere 7. Klassen bei den Waldjugendspielen

Bei den Waldjugendspielen des Forstamts Cochem erreichten die Klassen 7a und 7d der Realschule plus Cochem die ersten beiden Plätze und erhielten zu ihren Urkunden 125 und 100 Euro für die Klassenkasse. An 8 Stationen bewiesen die Schüler ihr großes Wissen rund um Bäume, Tiere und Pflanzen des Waldes, der Forst- und Holzwirtschaft sowie den Waldfunktionen. Drei Stationen waren dem sportlichen Wettbewerb vorbehalten. An jeder Station sammelten die Schüler Punkte, die zusammen mit dem Kreativwettbewerb „Wald-Kunst“ zum Thema „Traumwald" in die Bewertung einflossen. Ein großartiger Erfolg der beiden 7. Klassen. Vor Ort wurden die Schüler von ausgebildeten Forstpaten über den Parcours begleitet. An den einzelnen Stationen führten ausgebildete Betreuer in die einzelnen Themen ein und stellten die Aufgaben.

Zum Schluss konnten sich die Teilnehmer mit kostenlosen Brötchen und Würstchen stärken. Alles in allem war es für die teilnehmenden Klassen ein lehrreicher und dank der fantastischen Organisation des Forstamtes ein gelungener Tag mit viel Spaß und Erfolg.

Weitere Fotos

 

Sicher fahren mit der BusSchule

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz führt gemeinsam mit dem Rhein-Mosel-Bus (RMV Rhein-Mosel Verkehrsunternehmen) das Projekt BusSchule unter dem Motto „Clever mit dem Bus fahren“ durch, an dem wir mit unseren Fünftklässlern (der gemeinsamen Orientierungsstufe mit dem Martin-von-Cochem Gymnasium) seit Jahren teilnehmen. Hierbei geht es darum, die Schüler für die Gefahren in und am Bus zu sensibilisieren, denn Schubsen und Drängeln sowie Vandalismus gehören leider zum Alltag in unseren Schulbussen. Gemeinsam mit einem BusSchul-Trainer lernten die Fünftklässler, wie man sich richtig an der Bushaltestelle verhält, wie man sich sicher im Bus hinsetzt und was passiert, wenn der Busfahrer einmal eine Vollbremsung machen muss. Auch der sogenannte "tote Winkel" wurde den Kindern erklärt, also der Bereich, den der Busfahren um seinen Bus herum nicht einsehen kann und der leider immer wieder zu schlimmen Unfällen im Straßenverkehr führt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei dem Busunternehmen Reuter Reisen aus Treis-Karden bedanken, das für die drei Tage extra einen seiner Busse mit Fahrer zur Verfügung gestellt hat.

 

Wer hat Angst vorm Traubensaft?

Exkursion der WPF-Gruppe Klasse 9 zum Betrieb eines Moselwinzers

Einen Einblick in die regionale Kultur bekamen letzte Woche die SchülerInnen des Faches „Kultur und Tourismus“. Sie haben die verschiedenen Arbeitsbereiche im Weingut Göbel-Schleyer Erben in Ernst kennen gelernt. Erst ging die Führung  in den Keller, wo Weinbereitung und Lagerung das Thema sind. Hier legten die SchülerInnen selbst Hand an, indem sie eine Palette Traubensaft durch die Flaschen- Etikettiermaschine leiteten und in Kisten verpackten. An anderer Stelle haben sie Likör vom Roten Weinbergpfirsich abgefüllt und verkorkt. In der sogenannten“ Weinentstehungswelt“ konnten die Jugendlichen vor Ort sehen, welche Entwicklung die Rebstöcke im Laufe des Jahres durchlaufen und welche entsprechenden Arbeitsschritte des Winzers dabei nötig sind.

So fängt alles mit dem Einsetzen der Reben in den Wingert an und das konnten die SchülerInnen hautnah im Valwiger Herrenberg erleben.  Den mussten sie nicht selbst erklimmen, sondern  wurden mit der Monorackbahn hochgefahren. Soviel zum Abenteuer bei einer Steigung von immerhin 65%! Wohlbehalten wieder im Weingut angekommen, gab es im modern eingerichteten Weinshop der Göbels Traubensaft weiß und rot und köstlichen Saft vom Weinbergpfirsich zu kosten. Zum Wohle! Insgesamt wurde für die Schüler auch klar, dass ein Winzer nicht nur Landwirt ist, sondern auch gastronomisches, ökonomisches und touristisches Know-how haben muss.

 

Sozialkundeunterricht vor Ort

Auf Einladung des Abgeordneten im Europäischen Parlament Norbert Neuser besuchten die Klassen 10a, b und c der Realschule plus Cochem zusammen mit ihrem Sozialkundelehrer  Christian Etzkorn sowie den Klassenlehrerinnen Martina Friderichs und Deborah Müller-Lenz die europäische Hauptstadt Brüssel.

Die Cochemer Schülerinnen und Schüler wurden, nachdem die aufwendigen Sicherheitskontrollen absolviert waren, von MdEP Neuser und seinen Mitarbeitern im Gebäude des „Ausschusses der Regionen“ erwartet. Sie durften in einem der Sitzungssäle Platz nehmen und sich dabei wie „richtige“ Abgeordnete fühlen.  Herr Neuser, der vor seiner Wahl in das Europaparlament als Schulleiter in Boppard tätig gewesen ist, erklärte geduldig die komplexe technische Ausstattung des Sitzungssaales, der über zahlreiche Logen für die Simultandolmetscher verfügt und gab gleichzeitig einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Europaabgeordneten.

Angeregt durch die authentische Atmosphäre entwickelte sich schnell ein – auch für Politiker sicherlich aufschlussreicher - Gedankenaustausch über die Bedeutung der Europäischen Union für die heutigen Schülerinnen und Schüler. Dabei kamen auch kritische Nachfragen zum Thema nicht zu kurz .

hier weiterlesen

 

Erfolgreiches Examen unserer Lehramtsanwärterinnen

Die Realschullehreranwärterinnen Judith Strauß (Mathematik, Englisch) und Regina Zahraj (Kath. Religion und Sport) haben erfolgreich das Zweite Staatsexamen an der Realschule plus Cochem bestanden. Mit ihnen freute sich Schulleiter Christian Etzkorn, der den beiden frisch gebackenen Realschullehrerinnen im Namen der ganzen Schulgemeinschaft gratulierte und ihnen weiterhin viel Motivation und Einfühlungsvermögen bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe, Kinder und Jugendliche zu bilden und zu erziehen, wünschte.
Sein Dank gilt auch der schulischen Ausbildungsleiterin Martina Frenz, die neben den einzelnen Fachlehrkräften einen wesentlichen Beitrag zur Betreuung der jungen Kolleginnen und Kollegen leistet.
Die Realschule plus Cochem bildet bereits seit mehreren Jahrzehnten Anwärterinnen und Anwärter aus den Studienseminaren Koblenz und Trier in allen Fächern aus.

 

Medienscouts vertiefen ihr Wissen in Sachen Datenschutz

Die Projektgruppe der Medienscouts, mittlerweile bereits seit vier Jahren an unserer Schule aktiv, vertiefte Anfang April ihr Fachwissen in Sachen Datenschutz. Dazu hatten sie Tobias Härtling, einen Referenten des Landesbeauftragten für Datenschutz Rheinland-Pfalz, zu sich in die Realschule eingeladen. In dem vierstündigen Workshop ging es darum, wie ich als Internetnutzer vor allem in sozialen Netzwerken auf die Weitergabe meiner persönlichen Daten achte, was mit diesen Daten geschieht und warum sie von Google & Co. gesammelt werden. Herr Härtling gab zudem nützliche Tipps und Einblicke in den Umgang mit Messengern wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger, ausserdem stellte er Alternativprogramme wie Threema oder Telegram vor.

In dem Abschnitt Suchmaschinen interessierte die Medienscouts vor allem die Möglichkeit, persönliche Spuren im Internet durch entsprechende Einstellungen im Browser oder durch den Einsatz von alternativen Suchmaschinen wie Ixquick oder DuckDuckGo zu vermeiden. Mit den neuen Erkenntnissen wollen die Schüler nun in den nächsten Wochen weitere Projekte für ihre Mitschüler vorbereiten, um ihr Wissen entsprechend weiterzugeben.                    [Internettipp zum Thema: Youngdata.de]

 

Unser Schulhof hat wieder einen Brunnen

Dort wo sich schon in früheren Jahren eine Brunnenanlage befand, sprudelt nun wieder ein neuer Brunnen – etwas kleiner als früher, aber dafür im 3er-Set. Der Brunnen soll gerade für die Ganztagsklassen eine Oase der Ruhe und auch der Begegnung sein, so der Initiator Josef Ibald. Herzlichen Dank an unseren Hausmeister Thommy Schenk, der tatkräftig mitgewirkt hat, die Idee von der Planung bis zum Bau umzusetzen.

Die beiden Ganztagsklassen 5b und 6b wurden zu Paten und Wächtern des neuen Brunnens ernannt.

 

Judoka erreichen den ersten Platz

Einmal im Jahr treffen sich die Schulmannschaften im Judo, um bei "Jugend trainiert für Olympia" die beste Schulmannschaft ausfindig zu machen. Beim diesjährigen Regionalentscheid in Ürsfeld startete auch eine Mannschaft der Realschule plus Cochem in der Altersklasse Wk IV der Jungen.

Nach Platz zwei im letzten Jahr überzeugten die Cochemer Judoka in diesem Jahr auf ganze Linie und konnten alle fünf Kämpfe klar für sich entscheiden. Mit dem somit erreichten ersten Platz qualifizierten sich die Jungs für den  in Neuwied stattfindenden Landesentscheid.

Im Foto rechts: Die erfolgreichen Judoka Noah F., Paul L., Lukas W., Jonas O., Janne-Finn H., Filipp G., sowie Trainer Lars Ferrlein

 

Kein Weltmeister, aber ein unvergessliches Erlebnis!

Zum Weltmeistertitel hat es leider nicht gereicht für unsere Fußballmannschaft bei  der Schulfußball-Weltmeisterschaft der Schulen in Dahlewitz bei Berlin. Im Achtelfinale scheiterten unsere „Frankreich“-Jungs knapp und etwas unglücklich an der Mannschaft Iran. Zuvor hatten sie die Vorrunde nach einem Sieg gegen Honduras, einer Niederlage gegen die Schweiz und einem Unentschieden gegen Equador als Zweiter beendet und waren so in die Finalrunden eingezogen. Einen bleibenden Eindruck hat unser Team auf jeden Fall hinterlassen, denn neben der hochmotivierten und top ausgestatteten Mannschaft hatten wir unsere Tanzgruppe dabei, die mit insgesamt drei Auftritten für tolle Stimmung sorgte und die gut besuchte Halle mit ihrer Performance einheizte.

...mehr & Fotos

 

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Für unsere Teilnahme an der Schulfußballweltmeisterschaft vom 26.-28. März 2014 in Berlin unterstützen uns zahlreiche Personen und Betriebe. Wir treten als einzige Schule aus Rheinland-Pfalz zu dieser "Weltmeisterschaft" an, an der Schulen aus allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland teilnehmen. Unsere Mannschaft, die bei der WM als das Land Frankreich antritt, bereitet  sich nachmittags auf das Turnier in Dahlewitz vor. Die Trainingseinheiten werden von  Herrn Wetzstein, Herr Elsen und Herr Thelen geleitet. Zudem machen sich unsere Tänzerinnen für die Fahrt bereit. Die Tänze werden unter der Leitung von Frau Rott eingeübt. Alle Beteiligten freuen sich sehr auf die Fahrt und sind gespannt, wie weit unsere Schule in diesem Turnier kommen wird.

Wir bedanken uns sehr bei unserem Schulleiter Herrn Etzkorn, dass er uns diese Fahrt ermöglicht. Auch bei unseren Sponsoren bedanken wir uns herzlich! Ohne sie wäre die Teilnahme für uns nicht finanzierbar gewesen.

-> Während der Schulfußball-WM kann man unsere Spiele hier im Live-Stream sehen. <-

Unsere Sponsoren

 

Siegerfahrt der Gewinner des Planspiels Börse nach Trier

Am Freitag, 14.03.2014, nahmen die Schüler Fabian R., Dennis U. und Robin B. mit ihren Lehrern Jörg Thelen und Stefan Elsen sowie ihrem Mitschüler Marcel F. an der Siegerfahrt des Planspiels Börse nach Trier teil, die sie durch den Sieg im Nachhaltigkeitswettbewerb im Bereich der Sparkasse Mittelmosel gewonnen hatten.

In Trier stand zunächst eine Besichtigung des Trierischen Volksfreund auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung wurde die Gruppe durch das Verlaghaus geführt und konnte hautnah erleben, wie eine Tageszeitung entsteht.

Anschließend stand ein Besuch des Basketballspiels zwischen TBB Trier und Ludwigsburg an. Hier erlebten die Schüler und Lehrer ein spannendes Spiel, das beinahe in die Verlängerung gegangen wäre.

Am Ende behielt die Mannschaft aus Trier mit einem Punkt Vorsprung die Oberhand, was für eine ausgelassene Stimmung in der „Arena Trier“ sorgte. Ein weiteres Highlight für die Schüler war, dass sie in der Halbzeitpause auf die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, trafen und mit ihr ein gemeinsames Foto machen konnten.

Nach dem Spiel stand die Heimfahrt nach Cochem an und alle waren sich einig, dass dieser Tag ein tolles Erlebnis war.

Zwei weitere Fotos

 

Karnevalsfeier sorgt für tolle Stimmung am Weiberdonnerstag


Mit einer Lichtshow, Kanonendonner und Live-Musik startete die Karnevalsfeier, die dieses Jahr unter dem Motto „Fluch der Karibik Mosella“ in der Sporthalle der Realschule Plus stattfand. Die Technik-AG unter der Leitung von Hausmeister Thomas Schenk hat wieder einmal alles gegeben und die Halle für die Feier hergerichtet, für Beleuchtung und Ton gesorgt und gemeinsam mit der SV und Ganztagsschülern ein dreidimensionales Bühnenbild mit Schiff gebastelt. Auch das Programm konnte sich sehen lassen: Nach der Begrüßung durch das Cochemer Kinderprinzenpaar folgten weitere 15 Programmpunkte! Bei den Tänzen konnten diverse Hebefiguren

und akrobatische Elemente bewundert werden, das Syncron-Schwimmen bestach durch Grazie und Leidenschaft, beim Lehrer-Schüler-Duell wurde sich ordentlich ins Zeug gelegt, es gab ein kleines Theaterstück und auch mit Mülltonnen, Autos und sogar einem Dreier-Bob frisch aus Sotschi wurde auf der Bühne agiert.

Weiterlesen...

 

Spendenaktion „Syrische Kinder“ – Dankeschön!

Im Namen der syrischen Kinder bedankt sich die Realschule plus Cochem bei allen bisherigen Spendern. Durch ihre Spende haben Sie es ermöglicht, dass zur regulären Sprachförderung ein weiterer Intensivsprachkurs angeboten werden kann. Besonderer Dank gilt dem Soroptimist Interantional Club Cochem für die großzügige Spende und dem Internationalen Bund Cochem für die Einrichtung und die finanzielle Unterstützung des Sprachkurses und die tolle Kooperation bei diesem Projekt.

Die syrischen Kinder haben durch den zusätzlichen Sprachkurs schon große Fortschritte gemacht, so dass einzelne von ihnen schon in einzelnen Fächern am regulären Unterricht teilnehmen können.

Aufgrund der fallenden Sprachbarrieren konnten bereits erste Freundschaften mit den Mitschülerinnen und Mitschülern geknüpft werden.

Falls auch Sie das Hilfsprojekt „Intensivsprachkurs“ unterstützen möchten, können Sie eine Spende auf das Konto des Fördervereins für die Realschule plus in Cochem mit dem Stichwort „syrische Kinder“ überweisen. Eine Spendenquittung wird selbstverständlich auf Anfrage erstellt:  Sparkasse Mittelmosel, BLZ: 58751230, Konto-Nr. 19232

 

Klasse 8d nimmt an der Schülermesse in Neunkirchen teil

Schülerfirma „Apokalypto Filz“ besteht die erste Bewährungsprobe

Am Freitag, 14.02.2014, machten sich 9 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Cochem mit ihren beiden Lehrerinnen auf den Weg ins Saarland, um dort in Neunkirchen im Saarpark- Center an der FIRMes Schülermesse teilzunehmen.

Schon seit Dezember 2013 besteht in der Klasse 8d die Junior–Firma Apokalypto Filz. Die Schülerinnen und Schüler nähen in ihren Projektstunden während der Schulzeit kleine Vögel, Glücksbringer, Hunde und Katzen aus Filz. Auch Dinkelkissen, Tabletkissen oder Loop-Schals werden hergestellt. Mika Bunge, 15 Jahre, sagt: „Das Projekt Junior hilft uns, neue Stärken zu entdecken. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Jungen aus meiner Klasse nähen können.“

Weiterlesen...

 

Geocaching: Erster Schulcache fertiggestellt!

Die Geocaching AG der Realschule plus Cochem hat ihren ersten Cache fertig gestellt. Ausgerüstet mit GPS-Geräten und gutem Schuhwerk haben die Schüler der Geocaching AG in den letzten Monaten nachmittags eine Route um die Schule mit versteckten Rästeln und Aufgaben gelegt. Mit der entsprechenden Startkoordinate und einer Kurzeinweisung in die Geräte können die Klassen nun versuchen, diesen Cache aufzuspüren. Die Schüler lernen hierbei die Spurensuche per GPS, lösen kleine Aufgaben um die nächste Koordinate zu bekommen und haben eine ganze Menge Spaß draußen in der Natur. Der Cache ist eine kleine Wanderung durch den Wald rund um die Schule und in 1-2 Schulstunden locker zu schaffen. Weitere Caches sind geplant und werden, wenn alles klappt, auch online auf den bekannten Geocachingportalen Wanderern, Geocachern und Besuchern der Stadt Cochem zur Verfügung gestellt.

Herr Emschermann vom Büro der Schulsozialarbeit der Realschule plus leitet die AG. Es sind noch Plätze frei! Die AG findet mittwochs nachmittags von 14-16 Uhr statt. Anmeldungen und Auskunft über die Startkoordinate können über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. getätigt werden.

 

Kunstprojekt der Klasse 7d: Frei nach „Rizzi“

Ja, so kann ein Klassenprojekt auch aussehen. Mit viel Freude, Phantasie und Spaß an der Umsetzung dieses Projektes, gelang es der Klasse 7d ein eigenes Kunstwerk an die Wand zu zaubern. Frei nach James Rizzi (der sicherlich allen Kunstliebhabern der Pop-Art ein Begriff ist) erfanden die Schülerinnen und Schüler der Berufsreifeklasse der Realschule plus, ihre eigenen Bilder. Ihre Ideen wurden hierbei zweidimensional dargestellt. Auf Sperrholz und Pappe, mit vielen kräftigen Farbtönen, setzten die Schülerinnen und Schüler ihr Werk in Szene.

Inspiriert durch den bereits genannten US-amerikanischen Künstler „Rizzi“, entstand durch die vielen kleinen selbst kreierten Bilder ein großes Gesamtkunstwerk. Zu bewundern ist dieses im Klassenraum der 7d. Über die genaue Umsetzung Ihres Projektes geben die Schülerinnen und Schüler bei Interesse gerne Auskunft.